Djk Delbrück - HLC Höxter 94:62 (52:30)
 
Nach gefühlt einer Ewigkeit sind wir endlich wieder in der Landesliga angekommen! Aufstieg 2018/19 als Bezirksligameister!
Am vergangenen Samstag Abend stand das letzte Saisonspiel gegen den Tabellenvierten aus Höxter auf dem Programm. Durch den Tausch des Heimrechts bereits in der Hinrunde fand das entscheidene Spiel zur Meisterschaft bei uns in der Halle statt. Wir konnten bis auf Sund und Michael aus den Vollen schöpfen. Kurz zur Ausgangslage, mit einem Sieg sind wir Bezirksligameister, bei einer Niederlage hätten wir Schützenhilfe aus Paderborn benötigt. Jedoch musste dies gar nicht herangezogen werden. Wir spielten vor weit über 200 Zuschauen und drückten Höxter von Anfang an den Stempel des Spiels auf. Wir dominierten vor allem am Brett und konnten durch Ballgewinne kontinuierlich unseren Vorsprung ausbauen. Gleiches Bild spiegelte sich auch im zweiten Viertel wieder, sodass unser Vorsprung zur Halbzeit schon bei 22 Punkten lag. Höxter war nur mit sieben Mann angetreten und durch den Ausfall eines Spielers zu Anfang des Spiels nur noch mit sechs Mann aktiv. Getragen von den zahlreichen Zuschauern in der Halle, die eine Atmosphäre schafften, die der absolute Wahnsinn war. 1000 Dank an alle die in der Halle waren und uns so einen schönen Rahmen zum Spiel bescherten. Es ist am schönsten zu Hause aufzusteigen. :-)
Den Start nach der Halbzeit verschliefen wir leider ein wenig, aber der Sieg war zu keiner Zeit mehr gefährdet, sodass wir selbst das dritte Viertel noch für uns entscheiden konnten. Im letzten Viertel durfte jeder nochmals ran und die überragende Atmosphäre auf den Rängen genießen. Es ist schön zusehen, dass auch aus andere Abteilungen, Freunde, Bekannte und Familien in die Halle gekommen sind. Diesen Moment wird keiner der Aktuere auf dem Hallenboden mehr vergessen ... VIELEN DANK AN ALLE ZUSCHAUER!
Nach dem Spiel war die Erleichterung über das Erreichen des Saisonziels bei allen zu spüren, der Druck war weg nach der Enttäuschung aus dem letzten Jahr, musste es in diesem Jahr klappen. Die Feier wurde nach draußen verlagert und viele Zuschauer blieben und feierten mit uns.
Es war wirklich eine sehr starke Saison von uns, es kann festgehalten werden, dass wir mehr als verdient Meister geworden sind. Sowohl im spielerischen als auch im mannschaften sind wir nochmals gewaschen und haben uns verbessert. Ein rießen Dank gilt auch an unseren Erfolgscoach Sebastian Schröder, der diese Mannschaft aus sechs Westenholzern und neun Delbrückern über zwei Jahre zu einer Stadtmannschaft von 15 Leuten geformt hat. Diesen Weg mit Coach Sebi wollen wir natürlich weitergehen und wollen uns in der Landesliga beweisen.
Wir freuen uns auf die Landesliga im nächsten Jahr und es gilt ab dem ersten Spieltag nur der Klassenerhalt. Es wird sicherlich mal ein paar Rückschläge geben, aber wir fahren überall als Underdog hin und wollen jeden Sieg mitnehmen, den wir bekommen können.
 
Vielen Dank an dieser Stelle vor allem an die Basketballer vom SuS, die sich während des Spiels um alle Zuschauer gekümmert haben. Aber auch im Anschluss bei der Feier grillten und Getränke bereitstellten. DANKE FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!
 
 
1. Viertel: 26:15
 
2. Viertel: 26:15
 
3. Viertel: 22:14
 
4. Viertel: 20:18
 
 
Punkte: Mark 15, Ricardo 14, Thieni 13, Falko 10, Maximilian 9, Alexander 8, Felix W. 7, Felix H. 5, Manuel 5, Robin 4, Jan 4 und Jona
 
Fouls: 25:11
 
Freiwürfe: 4 von 9




Djk Delbrück 1 - GW Paderborn 2 69:67 (28:29)
 
Puhh ... das war ein Kraftakt am Samstag Abend, aber wir haben gewonnen und das ist das einzige was zählt.
Von Vorne, wir konnten bis auf den Langzeitverletzten Sund aus dem Vollen schöpfen. Jedoch kamen wir mal wieder schlecht aus den Startlöchern und lagen nach 5 Minuten mit 4:10 zurück. Danach stabilisierten wir uns, übernahmen die Führung und konnten mit fünf Punkten in Führung gehen. In dem zweiten Viertel übernahm zunächst GW und konnte wieder in Führung gehen. Bis zur Halbzeit war das Spiel völlig ausgeglichen und keiner konnte sich absetzen.
Das gleiche Bild spiegelte sich nach der Halbzeit wieder bis Thieni zwei Dreier zum Ende des dritten Viertels traf und uns mit 53:48 in Führung brachte. Aber auch das konnte uns noch nicht beruhigen und GW kämpfte sich wieder heran, sodass das Spiel weiterhin komplett offen war. Wir zogen gut zum Korb, waren aggressiv in der Verteidigung, jedoch belohnten wir uns vorne nicht und lassen zahlreiche Freiwürfe liegen. GW hingegen nutze unsere Foulprobleme und versenkte die Freiwürfe. So kam es, das GW mit dem letzten Angriff noch ausgleichen oder gar mit einem Dreier gewinnen konnte, jedoch trafen sie den Korb nicht und wir sicherten uns den Ball. Schlussendlich setzten wir uns mit etwas Glück gegen eine bärenstarke Mannschaft von GW Paderborn durch, die uns das Leben wirklich schwer gemacht haben. Durch diesen Erfolg spielen wir am kommenden Samstag gegen HLC Höxter um den Aufstieg in die Landesliga. Mit einem Heimsieg sind wir durch. Bei einer Niederlage müsste der Zweite Driburg bei GW Paderborn verlieren.
Dafür hoffen wir auf eure Unterstützung, damit wir unser Ziel für diese Saison erreichen.
 
1. Viertel: 19.14
2. Viertel:  9:15
3. Viertel: 25:19
4. Viertel: 16:19
 
Fouls: 35:23
 
Freiwürfe: 11:30
 
Punkte: Thieni 12, Mark 11, Ricardo 11, Falko 8, Felix H. 8, Felix W. 4, Jan 4, Robin 3, Manuel 3, Alexander 2, Maximilian 2 und Michael 1
 
Nächstes Spiel am kommenden Samstag, den 13.04.2019 um 17:30 Uhr gegen HLC Höxter in Westenholz.
Für Getränke und Essen wird gesorgt sein.
 
 
Am Sonntag, den 14.04.2019 spielt die Dritte Mannschaft des Djk zum letzten Mal in dieser Konstellation gegen SC Borchen 2. Anwurf ist hier um 13 Uhr in Delbrück. Eine Mannschaft, die 30 Jahre das Stadtgebiet Delbrück geprägt hat, meldet nicht mehr in der nächsten Saison.
 
Die Mannschaft des SuS schließt am kommenden Freitag, den 12.04.2019 die Saison mit dem Auswärtsspiel in Tudorf ab. Anwurf ist hier um 20 Uhr.




Djk Delbrück 1 - BC Leopoldshöhe 3  111:47 (58:29)

 
Am vergangenen Samstag haben wir uns den Frust von der Seele gespielt und ab der ersten Sekunde gezeigt, dass der Sieg nur an uns gehen wird. Leopoldshöhe hatte nicht den Hauch einer Chance und das obwohl unser Center Ricardo verhindert war. Wir zeigten vor allem in den ersten und letzten zehn Minuten unser ganzes Potenzial. Nach der bitteren Niederlage aus der letzten Woche konnten alle ausreichend spielen und punkten, sodass die Spielanteile fast ausgeglichen verteilt werden konnten und schlussendlich jeder zufrieden mit sich und dem Ergebnis sein konnte. Opa Thieni ist auch wieder an Board, der so schmerzlich beim letzten Spiel vermisst worden ist.
Der erste Schritt zur Meisterschaft ist somit genommen und der nächste folgt am Samstag, den 06.04.2019 um 17:30 Uhr mit dem Heimspiel gegen GW Paderborn 2. Jetzt gilt es die nächsten vier Trainingseinheiten zu nutzen und uns gut auf GW PB vorzubreiten.
 
 1. Viertel: 38:14
2. Viertel: 20:15
3. Viertel: 16:7
4. Viertel: 37:11
 
Punkte: Robin 18, Felix H. 16, Maximilian 13, Mark 12, Felix W. 9, Jan 9, Falko 8, Manuel 8, Michael 8, Alexander 6, Thieni 4 und Tim
 
Freiwürfe: 7 von 16
 
Fouls: 17:12
 
Nächstes Spiel ist am Samstag, den 06.04.2019 um 17:30 Uhr in Westenholz gegen GW Paderborn 2.




TV Bad Driburg - Djk Delbrück 1  67:49 (32:24)
 
Es hat nicht sein sollen ... der Rahmen zum Spiel war überragend, mehr geht wirklich nicht.
Aber von vorne, wir reisten am Samstag um 15 Uhr von Westenholz über Delbrück nach Driburg mit dem Bus, der bis auf zwei Plätze komplett besetzt war. Viele reisten noch direkt zum Anwurf nach Driburg, sodass wir von ca. 100 Zuschauern aus Delbrück/Westenholz sprechen konnten. Das war einfach klasse und total überragend. Die Driburger taten noch ihr übriges mit zahlreichen Zuschauern, sodass die Partie so gut besucht war wie viele Spiele in der ersten Regionalliga nicht. 1000 DANK an alle anwesenden Zuschauer.
Mit einem Sieg konnten wir die Meisterschaft schon drei Spieltage vor Ende der Saison klarmachen. Vor dem Spiel ereilte uns die erste Hiobsbotschaft, Opa Thieni fiel aufgrund seines grippalen Infekts aus. Nichtsdestotrotz hatten wir einen vollen Kader aufzubieten, nur der Ausfall von Thieni schmerzte schon sehr wie sich im Laufe des Spiel herausstellte. Thieni führt meistens die zweite Einheit an, gestaltet und sortiert das Spiel, macht klare Ansagen und punktet vor allem wenn es mal nötig ist. Alles Komponenten die uns am Samstag Abend total fehlten. Wir kamen eigentlich super aus den Startlöchern, führten aber nur 3:0 anstatt 10:00, sodass Driburg mit einfachen Körben in Führungen gehen konnte und diese kontinierlich ausbaute. Wir waren klar überlegen am Brett, machten nur keinen Korbleger rein. Die Nervösität war spürbar durch die ganze Halle. Wir machten zahlreiche Fehler im Aufbauspiel, leisteten uns Fehler mit Rückspielen und Übertreten der Auslinie was uns einfach nicht passieren darf. Zur Halbzeit lagen wir mit acht Punkten zurück (32:24). Nach dem Seitenwechsel kamen wir etwas besser ins Spiel und kämpften uns immer mehr heran. In dieser Phase machten wir uns das Leben selbst so schwer, weil wir schlichtweg zu viele Punkte an der Linie liegen gelassen haben. Aber in der 33. Minute konnten wir zum ersten Mal ausgleichen und das Spiel doch noch in die andere Richtung lenken. Beim Stand von 46:46 folgte jedoch ein 15:0 Lauf für Bad Driburg, der überhaupt nicht zu erklären ist. Wir waren wie gelähmt, obwohl wir uns super herangekämpft hatten. Driburg dommierte auf einmal ab dieser Phase komplett das Spiel und wir waren unserem Schicksal völlig ausgeliefert. Nach unserem Ausgleich dachte eigentlich jeder in der Halle, dass jetzt das Spiel kippt, nur es kam ganz anders, sodass das Ergebnis noch sehr deutlich auslief. Umso bitterer für uns, sodass wir auch den direkten Vergleich gegen Driburg verloren haben. Somit müssen wir die letzten drei Spiele allesamt gewinnen um sicher aufzusteigen.
Ein Spiel, indem man nur 49 Punkte macht, 20 Turnover verursacht, 30 Korbleger daneben legt und 18 Freiwürfe nicht tirfft, kann man eben nicht gewinnen. Vor allem nicht in Driburg.
Aber Glückwunsch nach Driburg zur starken Leistung und dem am Ende verdienten Sieg. Driburg kann leider noch mehr als nur Wasser war die bittere Erkenntnis!
Auch ein Lob an die beiden Refs für die super Leistung.
 
Jetzt heißt es Mund abwischen, Fehler ansprechen und beim nächsten Spiel am kommenden Samstag gegen BC Leopoldshöhe 3 abstellen. Vor allem wieder Selbstvertrauen tanken und schlichtweg das Spiel gewinnen. Leo kann sich jetzt schon einmal die Winterjacken anziehen.
 
1. Viertel: 16:9
2. Viertel: 16:15
3. Viertel: 12:15
4. Viertel: 23:10
 
Fouls: 28:17
 
Freiwürfe: 13:31
 
Punkte: Felix W. 10, Falko 10, Mark 8, Ricardo 8, Maximilian 6, Jan 5, Manuel 2, Felix H., Robin (dnp), Alexander (dnp), Michael (dnp) und Tim (dnp) 
 
Nächstes Spiel am kommenden Samstag, den 23.03.2019 um 17:30 Uhr gegen BC Leopoldshöhe 3 in Westenholz.
Wir freuen uns über jeden Unterstützer in der Halle.




TV Lemgo - Djk Delbrück 1 38:123 (18:56)
 
Der Ergebnis sagt eigentlich schon alles über das Spiel in Lemgo aus. Trotz zahlreicher Ausfälle sind wir noch mit neun Mann nach Lemgo gefahren. Manuel und Felix H. waren beruflich verhindert, Kapitan Mark genauso wie Robin krank. Philipp leider immer noch verletzt. Michael hat seinen 30. Geburtstag gefeiert, von dieser Stelle aus nochmals alles Gute zum Geburtstag!
 
Nach dem Lemgospiel ist vor dem Spitzspiel gegen Bad Driburg am kommenden Samstag, den 16.03.2019 um 17:00 Uhr. Erster gegen Zweiter! Wir reisen als Tabellenführer nach Driburg und können bei einem Sieg den Aufstieg bereits perfekt machen. Bei einer Niederlage von drei Punkten, fehlen uns noch zwei Siege aus den letzten drei Heimspielen. Bei einer Niederlage von mehr als drei Punkten müssen wir die restlichen drei Heimspiele für uns entscheiden. Es die allerletzte Chance für Driburg nochmals in die Meisterschaft einzugreifen, sodass wir alles gefasst sein müssen.
Das Hinspiel war schon atemberaubend mit 91:87 und an Spannung kaum zu überbieten. Deshalb setzen wir für das Spiel einen Bus ein, der am Samstag um 15:00 Uhr in Westenholz am SUB startet. Mit einem kurzen Stopp in Delbrück an der alten Halle um 15:10 Uhr. Die Rückkehr ist gegen ca. 20 Uhr über Delbrück mit der Endstadion in Westenholz. Für Getränke wird ausreichend gesorgt sein. Für die Busfahrt sammeln wir fünf Euro ein.
Wir würden uns von der Mannschaft sehr darüber freuen, wenn zahlreiche Zuschauer unterstützen und begleiten.
 
1. Viertel:   8:33
2. Viertel: 10:23
3. Viertel:   6:28
4. Viertel: 14:39
 
Fouls: 20:15
 
Freiwürfe: 12:22
 
Punkte: Thieni 30, Maximilian 24, Felix W. 17, Falko 16, Jan 16, Alexander 12, Tim 4, Jona 2 und Ricardo 2




Djk Delbrück 1 - Paderborn Baskets 4  73:65 n.V. (61:61;37:32)
 
Es stand am gestrigen Abend das Spitzenspiel der bisherigen Saison an, indem der Tabellenzweite aus Paderborn bei uns antrat. Die Viertvertretung der Baskets hat bisher erst zwei Spiele verloren und es war deren letzte Chance nochmals mit uns auf Tuchfühlung zugehen. Wir hatten bis auf Sund alle Mann an Board, der hoffentlich noch in  einem Spiel in dieser Saison auflaufen kann. Gute Besserung weiterhin.
Der Start verlief endlich mal postiv von uns, wir punkteten kontinuierlich und erarbeiteten uns einen Vorsprung von sieben Punkten, der leider durch zwei Dreier zum Ende des ersten Viertels fast ausgeglichen worden ist. Im zweiten Viertel war es ein offenener Schlagabtausch, in dem sich keine Mannschaft richtig absetzen konnte. Nichtsdestotrotz sind wir mit fünf Punkten in die Kabine gegangen und zeigten eine deutlich bessere Leistung als in der Vorwoche. Jedoch wollten wir nach der Pause noch einmal nachlegen und besonders durch aggressive Verteidigung zu einfachen Körben durch Schnellangriffe kommen. Das zeigten wir in einer Art und Weise, die nahe an der Perfektion war. Wir holten jeden Rebound und konnten durch Ballgewinne vorne mit einem Korbleger abschließen. Paderborn konnte erst in der 29. Minute den ersten Punkt in diesem Viertel machen. Aber Basketball wäre nicht Basketball, wenn ein Lauf durch einen anderen Lauf gestoppt wird. Paderborn kämpfte sich von Minute zu Minute wieder zurück  ins Spiel und konnte in der 37. Minute zum 56:56 ausgleichen. Wir verstrickten uns vorne nur in Einzelaktionen und spielten hinten mehr als fahrlässig Verteidigung, sodass wir gefühlt die Paderborn wieder in das Spiel einladeten. Ein entwickelte sich ein wahrer Krimi, da Paderborn in der 39. Minute zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit in Führung ging. Danach folgten zwei Angriffe, die ins leere liefen, sodass wir nur noch einen Angriff zum Ausgleich hatten. Jan ging zum Korb und wurde gefoult. Die beiden fälligen Freiwürfe traf er leider nicht, jedoch schnappte sich Rico den Rebound und vollendete zum Ausgleich mit Bonusfreiwurf. Dieser ging leider daneben und ging ins Aus nach einer undurchsichtigen Reboundaktion. Paderborn bekam nochmals für drei Sekunden den Ball, konnten ihn jedoch nicht im Korb unterbringen und so kam es zur Verlängerung. In der Verlängerung zeigten wir wieder eine deutliche Steigerung sowohl hinten als auch vorne. Allen voran Rico, der einen Rebound und Korb nach dem anderen in der Verlängerung erzielte. Sehr sehr starke Leistung. Wir setzen uns sehr schnell ab und Paderborn hatte nichst mehr entgegenzusetzen, sodass wir am Ende der glücklichere Sieger des Spiels waren.
Wir setzen uns mit diesem Sieg auf 3 1/2 Spiele von Paderborn ab bei noch fünf ausstehenden Spielen. Aber es hat mal wieder gezeigt wie eng es werden kann, wenn wir nicht bis zur letzten Sekunde im Spiel bleiben. Ein Spiel ist eben nicht nach 28 Minuten gewonnen, sondern erst nach 40 oder ggfs. 45 Minuten wie am gestrigen Abend. Für die Zuschauer war es natürlich sehr sehenswert, aber völlig unnötig von uns. Genau solche Spiele muss man eben auch gewinnen um am Ende ganz oben zu stehen und dort auch zu bleiben, deshalb ist es ganz wichtig nach der Karnevalspause 110% in Lemgo zu geben, damit wir dort den nächsten Sieg einfahren können. Dafür werden wir die nächsten drei Einheiten intensiv nutzen. Wir müssen jetzt von Spiel zu Spiel denken und die letzten 12 Minute der regulären Spielzeit analysieren. Solche Patzer dürfen wir uns in den letzten fünf Spielen nicht erlauben, weil ein zweites Mal geht das nicht gut.
 
1. Viertel: 17:16
2. Viertel: 20:16
3. Viertel: 13:4
4. Viertel: 11:25
Verlängerung: 12:4
 
Fouls: 24:23
 
Freiwürfe: 10:33
 
Punkte: Ricardo 17, Mark 15, Thieni 10, Felix W. 8, Falko 8, Jan 4, Manuel 4, Maximilian 4, Robin 3, Felix H., Alexander und Michael (dnp.)
 
Nächstes Spiel am Sonntag, den 10.03.2019 um 16:00 Uhr in Lemgo




TV Salzkotten 3 - Djk Delbrück 1   48:69 (24:25)

Nach drei Wochen Pause stand das erste Rückrundenspiel in Salzkotten gegen die Dritte an. Es sollte das erwartet schwere Spiel werden, da die jungen Sälzer eine ganz andere Mannschaft als noch im Hinspiel aufgeboten haben und neben Driburg auch gegen Höxter zwei ganz knappe Niederlage sich erst in den Schlussminuten einhandelten. Das Heimspiel gegen Höxter haben die Sälzer schlussendlich noch am grünen Tisch gewonnen, sodass jedem vorher bewusst war wie schwer das Spiel wird.
Wir müssen weiterhin auf Sund und Jona verletzungsbedingt verzichten. Dazu gesellte sich noch Felix H., der beruflich unterwegs ist und deshalb ebenfalls nicht zur Verfügung stand. Das Spiel in der ersten Halbzeit war ein offener Schlagabtausch, der vor allem durch eine gute Verteidigung auf beiden Seiten geprägt war. Wir hatten vorne große Probleme ins Spiel zu kommen, weil wir viel zu viel geworfen haben. Der Weg zum Korb wurde zu wenig genutzt, so konnten sich die jungen Sälzer am Anfang des zweiten Viertels auf 19:10 absetzen. Ab Mitte des zweiten Viertels versuchten wir mehr den Weg zum Korb zu suchen und kämpften uns Minute um Minute immer näher heran. Mit der Halbsirene scorte Ricardo uns mit einem Punkt in Führung. In der zweiten Halbzeit spielten wir schon eher das was wir uns vorstellen. Wir zogen aggressiv zum Korb und holten uns zahlreiche Freiwürfe, die wir in dieser Phase auch ganz gut trafen, obwohl es die Gesamtquote nicht unbedingt aussagt. Wir setzten uns immer mehr ab und führten in der 26. Minute zum ersten Mal mit über 10 Punkten (31:42). Die Sälzer machten gegen uns maximal 13 Punkte in einem Viertel, sodass die Verteidigung wirklich in Ordnung war. Nur offensiv ließen wir viel zu viel liegen, was wir unbedingt in den nächsten Spielen besser machen müssen. Absolut positiv ist die zweite Halbzeit zu sehen und vor allem das wir das Spiel einfach gewonnen haben.
Am kommenden Samstag kommt der Tabellenzweite die Paderborn Baskets IV zu uns, die sicher ihre letzte Chance auf den Aufstieg nutzen möchten. Wir sollten also gewarnt sein, da wir im Hinspiel ein ähnliches Spiel wie das heutige hatten.
Anwurf ist am Samstag, den 23.02.2019 um 17:30 Uhr in Westenholz. Also kommt vorbei und unterstützt uns. Wir freuen uns sehr.

1. Viertel: 13:10
2. Viertel: 11:15
3. Viertel: 12:26
4. Viertel: 12:18

Fouls: 26:24

Freiwürfe: 19:40

Punkte: Ricardo 15, Maximilian 10, Thieni 10, Felix W. 7, Alexander 7, Mark 6, Manuel 6, Robin 3,
Falko 3, Jan 2, Michael und Tim




HLC Höxter - Djk Delbrück 54:66 (33:35)

Am vergangenen Samstag stand das wichtige Auswärtsspiel in Höxter an, die zwar aufgrund der Niederlage am grünen Tisch gegen Salzkotten 3 keine Chancen mehr auf den Meistertitel haben, aber trotzdem für jeden Gegner eine extrem hohe Hürde sind. Wie schwer es ist in Höxter zu gewinnen wissen wir seit Jahren/Jahrzehnten. In Höxter hatten wir vor dem Spiel meines Wissens noch nie gewonnen und letztes Jahr die Meisterschaft dort verloren. Deshalb war Wiedergutmachung angesagt!
Vor dem Spiel meldete sich leider noch Felix H. krankheitsbedingt ab, da Sund weiterhin noch verletzt ist, sind wir ohne etatmäßigen Aufbau nach Höxter gefahren. Diesen Part übernahm weitestgehend Mark, der das Heft in die Hand nahm und unserer Spiel ordnete und Struktur reinbrachte. Neben den beiden fehlte noch Jona, der eine Klausur geschrieben hat und Michael war beruflich unterwegs.
Der Start lief leider mal wieder erwartungsgemäß, sodass wir nach drei Minuten 7:0 zurücklagen. Woran dieser Umstand liegt, weiß keiner und ist für mich auch unerklärlich. Wir waren mehr als zeitig vor Ort, haben uns sehr gut warm gemacht, eigentlich auch gute Wurfmöglichkeiten gehabt, aber eben nicht getroffen, sodass wir wie fast in jedem Spiel erstmal zurückliegen und uns immer Zurückkämpfen müssen. Mit der Zeit kamen wir immer besser ins Spiel, jedoch blieb der Abstand bis zur Viertelpause fast konstant bei Minus 6. Danach übernahmen wir das Spielgeschehen und punkteten vorne deutlich besser. Nichtsdestotrotz war das Spiel geprägt von zwei starken Defensivreihen, sodass es kaum einfache Körbe gab. Ricardo war es in der 16. Minute, der das Spiel wieder pari pari machte und im nächsten Angriff brauchte uns Thieni zum ersten Mal in Führung, sodass wir mit einer knappen Führung in die Halbzeit gingen. Nach dem Seitenwechsel erwischte wieder Höxter den besseren Start und konnte wieder in Führung gehen. In dieser Phase übernahm vor allem Ricardo und punkte stark am Brett, sodass wir mit fünf Punkten Vorsprung in das letzte Viertel gingen. Ein Viertel, welches von Verteidigung geprägt war, nicht unfair, ganz im Gegenteil, was auch die Fouls von 19:20 verdeutlichen. Wir punkteten erst in der 35. Minute zum ersten Mal, aber da Höxter ebenfalls nicht punktete waren wir immer noch in Führung. Manuel erlöste uns mit seinem Dreier und brachte uns auf die Siegerstraße. Wir bauten die Führungen minütlich zwar meist nur durch einen Korb aus, aber Höxter hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Wir siegten am Ende verdient in einem packenden und vor allem guten Bezirksligaspiel.
Wichtig ist es jetzt, dass wir uns nicht auf dem Erfolg ausruhen, sondern konzentriert die spielfreie Zeit bis zum nächsten Spiel am Sonntag, den 17.02.2019 um 12 Uhr in Salzkotten nutzen. Wir können Stolz auf die Hinserie sein, in der wir kein Spiel verloren haben. Nur müssen wir auch die zweite Hälfte der Saison genauso erfolgreich bestreiten, damit wir am Ende ebenfalls weiter oben stehen und somit das Ziel Aufstieg realisieren.
Ein Lob an die Mannschaft aus Höxter für die Partie. Ihr habt hoffentlich noch ein weiteres Mal richtig Bock und Lust diese Saison eure Derbyniederlage nach OT aus dem Hinspiel wieder wettzumachen.
Wir drücken euch die Daumen. ;-)

1. Viertel: 21:15
2. Viertel: 12:20
3. Viertel: 17:20
4. Viertel:   4:11

Fouls: 19:20

Freiwürfe: 8:22

Punkte: Ricardo 17, Jan 11, Thieni 10, Mark 8, Manuel 8, Robin 4, Maximilian 4, Felix W. 2, Falko 2, Alexander und Tim (dnp.)

Nächstes Spiel am Sonntag, den 17.02.2019 um 12 Uhr in Salzkotten gegen die Dritte




SC GW Paderborn 2 - Djk Delbrück 1   66:92 (34:43)

Am gestrigen Nachmittag stand das erste Spiel nach der Weihnachtszeit wieder an. Neben Jona und Sund gesellte sich noch Felix W zu den Verletzten, der aber voraussichtlich in der nächsten Woche wieder am Start ist. Bei den anderen beiden wird es noch ein wenig dauern. Nichtsdestotrotz konnten wir zwölf Leute aufbieten und waren mit den vier Einheiten nach Weihnachten gut auf das erste Spiel eingestellt. Wir erspielten uns eine klare Führung und konnten die bis Mitte des zweiten Viertels komfortabel auf 42:21 (15. Minute) ausbauen. Wir beherrschten die Bretter nach Belieben und GW hatte sowohl defensiv als auch offensiv eigentlich keine Chance. Eigentlich ist das Stichwort, da ab Minute 16 sich das Spiel drehte bzw. wir unkonzentriert agierten und vorne kein Ball mehr durch die Reuse wollte, sodass GW das zweite Viertel für sich entscheiden konnte. Nach der Halbzeit kam GW sogar nochmals auf 41:45 heran, doch danach zeigten wir ganz schnell durch einfache Fastbreaks, dass der Sieg nur an uns gehen kann. Nach 27 Minuten stand es 58:45 für uns und wir bauten den Vorsprung bis zur Viertelpause weiter auf 70:47 aus, sodass der Sieg in trockenen Tüchern war. Im letzten Viertel wurde nochmals munter durch gewechselt, jedoch blieben uns die 100 Punkte verwehrt, was vor allem an der sehr schwachen Trefferquote von außen und der miserablen Quote von der Freiwurflinie lag. Trotzdem war es ein ordentlicher Auftritt von uns nach der Weihnachtspause. Thieni war überhaupt nicht zu stoppen von GW, er konnte nach Belieben scoren und setze einige Highlights in dem Spiel. Zudem führte er die zweite Unit an, die am gestrigen Tag gegenüber der Starting five einen super Job gemacht habt. wir können uns eben darauf verlassen, dass nicht nur drei vier Leute ein Spiel gewinnen, sondern alle zwölf zusammen. Das zeigt auch die Punkteverteilung, aus der bis auf Thieni keiner herausragt und jeder scoren kann. Fällt einer aus, springt ein anderer in die Bresche und das macht uns so unberechenbar, da jeder offensiv das Heft in die Hand nehmen kann. Defensiv müssen wir jedoch noch stark an unserer Einstellung arbeiten, die war zwischendurch unterirdisch und ziel zu lasch, sodass Coach Sebi ab und an mal klare Worte der Unzufriedenheit darüber loswerden musste. Nächste Woche Samstag steht das nächste Spiel auf dem Programm in Höxter, die zwar am Freitag überraschend zu Hause gegen die Baskets verloren haben, aber vielleicht genau deshalb noch motivierter und auf Wiedergutmachung aus sind. Aber wir haben keine besonders guten Erinnerungen an das letzte Auswärtsspiel in Höxter und sind deshalb ebenfalls auf Wiedergutmachung aus. Deshalb gilt es in der kommenden Woche nochmals alles beim Training zu geben um gut gerüstet nach Höxter zu fahren, da wir dort nur mit einer sehr guten Leistung bestehen können.

1. Viertel: 15:28
2. Viertel: 19:15
3. Viertel: 13:27
4. Viertel: 19:22

Punkte: Thieni 22, Manuel 12, Mark 10, Ricardo 9, Alex 8, Felix H. 8, Falko 7, Jan 6, Robin 4, Maximilian 4, Michael 2 und Tim

Fouls: 23:23

Freiwürfe: 12:31

Nächstes Spiel findet am kommenden Samstag, den 19.01.2019 um 16:00 Uhr in Höxter statt.=




BC Leopoldshöhe 3 - Djk Delbrück 1  55:72 (27:40)
 
Am Samstag Nachmittag waren wir zu Gast beim Aufsteiger BC Leopoldshöhe 3. Schön, dass die Herren den Gang in die Bezirksliga gemacht haben und somit überhaupt noch gefühlt Mannschaften in der Bezirksliga spielen. Driburg hat zum zweiten Mal in dieser Saison kampflos ein Heimspiel gewonnen, sollte dem ein oder anderen mal zu denken geben.
Zurück zum Spiel, die Voraussetzungen waren eigentlich ideal, alle Spieler bis auf Jona (verletzt) und Alexander (private Verpflichtung) waren an Board. Michael verzichtete auf seinen Einsatz, sodass Tim in den Kader rutschte. Eigentlich beste Voraussetzungen für ein vernünftiges Auswärtsspiel, was jedoch in Leopoldshöhe passierte war eine bodenlose Frechheit, die hoffentlich in dieser Saison nicht noch einmal vorkommt. Einsatz, Bereitschaft und Leidenschaft liefen gegen NULL. Klar haben wir wenig bis gar nichts von außen getroffen, Freiwürfe unter aller Kanone und der Umzug in die Dreifallhalle war nicht besonders glücklich, aber trotzdem kann man zumindest vernünftig Verteidigung spielen und nicht so einen lustlosen Auftritt hinlegen wie wir. Der Sieg war zwar zu keiner Zeit gefährdet, da Leo ab dem zweiten Viertel nicht mehr auf unter 10 Punkte Rückstand kam, aber so eine Leistung sollte jedem mal zu denken geben, sodass die Weihnachtspause vielleicht zur rechten Zeit kommt.
Leopoldshöhe machte ihre Sache aber auch sehr gut, sie kamen über die Härte ins Spiel und wir ließen uns total anstecken. Wir verloren streckenweise komplett den Faden im Spiel, sodass selbst Coach Sebi am Ende die Worte fehlten!!!
Naja Schwamm drüber, die Punkte haben wir mitgenommen und ein Spiel gewonnen worüber wir am 20.12.2018 beim Spieltagstrinken wenig sprechen werden.
Verständlicherweise wollte Coach Sebi uns nach dem Spiel noch zwei Stunden in die Halle zum Training schicken, aber wir hatten Glück und die Weihnachtsfeier durfte wie geplant um 19 Uhr starten, weil das Jahr 2018 wirklich sehr erfolgreich für uns verlief trotz der mega bitteren Niederlagen in Höxter und Leopoldshöhe zum Abschluss der letzten Saison, was am Ende den Nichtaufstieg in die Landesliga bedeutete.
Die Weihnachtsfeier war dagegen ein voller Erfolg, jeder hat beim Essen angepackt zu grillen, schneiden und aufzufüllen. Die Neulinge haben zum Einstand auf der ersten Weihnachtsfeier gesungen, wenn man es überhaupt singen nennen konnte, aber der Spaß war grenzenlos und das Spiel sowieso schon vergessen und abgehakt. Ein rießen Dank nochmals an unser Geburtstagskind Dennis für die Bereitstellung der Örtlichkeit  ... eine bessere Lokalität gibt es nicht für eine Weihnachtsfeier. Wir freuen uns dich bald im neuen Trikot zu sehen. ;-)
Die Zweite Mannschaft (SUS 1) war ebenfalls fast komplett am Start, sodass sich Petzi neben den zahlreichen Leckereien auch mal von den Qualitäten des Stolperhannes beeindrucken lassen konnte. Ich sage nur 11 Punkte in den letzten drei Minuten ....
Ebenfalls möchte ich allen Helfern der Basketballabteiligung in jedlicher Hinsicht (Einsatz, Bereitschaft, Trainern und Gönnern) bedanken. Ohne euch wäre es nicht möglich Mannschaften in der Basketballabteilung am Laufen zu halten. Bitte bedenkt jedoch, dass es wir hier über Breitensport sprechen und kein Leistungssport betreiben, sodass der Spaß und die sportliche Aktivität im Vordergrund stehen sollte.
Vielen Dank auch nochmals an Sebi für deinen Einsatz und die wirklich allerletzte Zeit noch für uns zu opfern.
 
Ich wünsche allen eine schöne besinnliche Weihnachtszeit, fröhliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019!
 
Stats:
 
1. Viertel:16:21
2. Viertel:11:19
3. Viertel:15:15
4. Viertel:13:17
 
Punkte: Mark 14, Thieni 14, Rico 12, Falko 8, Robin 6, Maximilian 6, Felix H. 5, Manuel 3, Sund 2, Felix W. 2, Jan und Tim
 
Freiwürfe:12:29
 
Fouls: 25:25  
 
Nächstes Spiel findet am Samstag, den 12.01.2019 um 14:00 Uhr in Paderborn bei GW statt.




Djk Delbrück 1 - TV Bad Driburg 1 91:87 (46:49)
 
Am Samstag Abend um 17:30 Uhr stand das Spitzenspiel der Bezirksliga 15 gegen TV Bad Driburg auf dem Programm. Beide Mannschaften hatten sich bisher keine Blöße gegeben und gingen ungeschlagen in die Partie. Bei uns fehlten lediglich Michael (Erkältung) und Jona (Verletzung am Fuß), dagegen kehrten Philipp und Felix nach ihren Verletzungen wieder zurück in den Kader.
Zunächst startete das Spiel mit einem offenen Schlagabtausch, sodass sich bis zur siebten Minute (9:11) keine Mannschaft absetzen konnte. Danach kam Driburg immer besser ins Spiel und konnte durch viele Schnellangriffe sehr stark punkten. Wir mussten immer wieder im normalen 5 gegen 5 angreifen und taten uns sehr schwer. In dieser Phase übernahm Driburg die Kontrolle über das Spiel und wir konnten den Gästen nicht unseren üblichen Stempel aufdrücken. Ab dem zweiten Viertel übernahm Thieni mit starken Aktionen in der Offensive, sodass wir nach 14 Minten wieder mit 29:28 in Führung gehen konnten. Bis zur Halbzeit konnte sich keine Mannschaft richtig absetzen, sodass es mit einem knappen Rückstand von minus drei Punkten (46:49) in die Pause ging.
Ab der 23. Minute drehte sich das Spiel komplett zu Gunsten von den Driburgern, die immer wieder Nadelstiche mit ihren super schnellen Fastbreaks setzen und wir vorne einfach zu viele Punkte liegen ließen, so gerieten wir in dieser Phase mit über 10 Punkte (26. Minute 55:66) in Rückstand. Driburg spielte sich wahrlich in einen Rausch, sodass in Minute 28 der Rückstand auf 58:74 angewachsen ist. Danach übernahmen vor allem Felix W. und Manuel, die beiden scorten und brachten wieder positive Energie auf den Platz, dadurch war der Rückstand zum Ende des dritten Viertels nur noch bei minus 10 Punkten (69:79). Manuel hörte gar nicht auf und wir kämpften uns innerhalb von zwei Minuten wieder heran, sodass Maximilian per Dreier zum 81:81 ausgleichen konnte. Die Stimmung in der Halle bei den 150 Zuschauern kannte keine Grenzen mehr. Die Atmosphäre war atemberaubend. Das Spiel ist innerhalb von vier Minuten von der 28. Minute zur 32. Minute völlig gekippt. Die Driburger steckten jedoch nicht auf und es entwickelte sich bis zum Ende ein offener Schlagabtausch. In der 39. Minute (88:87) konnten wir wieder durch einen Zweier von Maximilian in Führung gehen, dieser zeigte jedoch an der Linie unerklärliche Nerven und traf nur einen von vier Freiwürfen, sodass Driburg beim Stand von 89:87 nochmals die Chance zum Ausgleich oder gar der Führung hatte. Doch der Korblegerversuch wurde überragend von Mark verteidigt, sodass es danach Einwurf für uns gab. Durch einen langen Einwurf mit Zeitgewinn sicherte Opa Thienenkamp den Sieg an der Linie mit zwei getroffenen Freiwürfen. Es war eine überragende Mannschaftsleistung, in der keiner herausragte, sondern die Mannschaft das Spiel gewonnen hat. Jedoch hatte das Spiel keinen Verlierer verdient, die Driburger waren unheimlich stark und vor allem sehr faire Verlierer, mein allergrößter Respekt an dieser Stelle. Vor allem wegen einem Unsportlichen Foul am Ende, was man in dieser Phase niemals geben kann, jedoch schenkten wir durch einen Turnover nochmals Driburg den Ball.
Der große Gewinner des Spiels waren die Zuschauer, die ein überragendes Bezirksligaspiel der Extraklasse sahen und uns unheimlich nach vorne trieben wo es mal gar nicht lief.
Durch den ortlichen Weihnachtsmarkt kamen wir auf eine Zuschauerzahl die manche Regionalligamannschaften gern hätten und rundeten somit den Rahmen des Spiels perfekt ab.
Tauschend Dank an alle Unterstützer auf der Tribüne und vor allem den Gästen aus Driburg, wir freuen uns auf das Rückspiel, aber bis dahin ist noch ein langer Weg, dass es überhaupt zu einem Spitzenspiel wird. Es warten Woche für Woche noch ganz harte Aufgaben auf uns, die erstmal gemeistert werden müssen für das ganz große Ziel.
 
Am kommenden Samstag spielen wir um 16:00 Uhr beim Aufsteiger BC Leopoldshöhe 3, die zwar bisher noch kein Spiel gewonnen haben, aber auch dieses Auswärtsspiel werden wir Ernst nehmen, damit wir als ungeschlagener Tabellenführer Weihnachten feiern können. Im Anschluss an das Spiel findet unsere jährliche Weihnachtsfeier mit dem SUS statt.
 
1. Viertel: 17:24
2. Viertel: 29:25
3. Viertel: 23:30
4. Viertel: 22:8
 
Punkte: Thieni 17, Mark 15, Maximilian 13, Manuel 11, Ricardo 10, Felix W. 10, Jan 8, Felix H. 5, Falko 2, Alexander, Robin und Philipp
 
Freiwürfe: 13:30
 
Fouls: 25:26




Djk Delbrück 1 - TV Lemgo  118:65 (58:34)
 
Am gestrigen Tage stand das nächste Heimspiel gegen TV Lemgo an. Wir mussten leider vor Spielbeginn verletzungsbedingt auf Felix H verzichten, der sich am Donnerstag wieder am Knie verletzte und sich somit zum Lazarett von Sund und Jona einreiht. Bei Sund ist Besserung in Sicht, sodass er ab dieser Woche wieder so langsam einsteigen wird. An die anderen beiden GUTE BESSERUNG von dieser Stelle aus. Zum Spiel, das Ergebnis spricht Bände, jedoch war die Anfangsphase wieder nicht so berauschend, wir fanden zwar erst gut ins Spiel, sodass es nach fünf Minuten 13:5 stand, danach jedoch ließen wir Lemgo zu viele einfache Punkte machen und lagen nach acht Minuten 15:16 zurück. In der Folgezeit fingen wir uns wieder und konnten vor allem mit Hilfe der Breite des Kaders unseren Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Lemgo hatte in dieser Phase gegen unsere Presse nichts entgegenzusetzen. Ihren besten Spieler Schuster verlor Lemgo in dieser Phase durch Foulprobleme, der im ersten Viertel stark punktete und Lemgo so im Spiel hielt. Nach der Halbzeit hatte dieser auch Feierabend für heute und der Bann war komplett gebrochen. Wir punkteten nach Belieben und konnten munter durchwechseln. Ricardo zeigte am gestriegen Tag zu was er alles im Stande ist. Die 24 Punkte waren dabei sogar zweitrangig. Hinten war er eine totale Bank (Rebounds und Präsenz) und vorne setzte er seine Mitspieler bestens ein und so profitierte vor allem Felix W. von seinen erstklassigen Anspielen. Überragende Leistung!
Sonst gibt es trotz des hohen Sieges einige Sachen, die wir ansprechen und verbessern müssen, weil im nächsten Heimspiel gegen Driburg gilt es, da müssen wir alles raushauen und zeigen wer die Nummer eins ist. Dann zählen die bisherigen hohen Siege auch nichts mehr, da wir uns schlussendlich davon nichts kaufen können.
Das nächste Heimspiel findet am Samstag, den 01.12.2018 um 17:30 Uhr gegen Bad Driburg (Bilanz 3:0) statt. Die Anreise wird aufgrund des Weihnachtsmarktes nicht ganz so einfach sein, deshalb bitte ich jetzt schon einmal frühzeitiger loszufahren und bestenfalls weiter von der Halle enfernt zu parken. Zu dem Spiel brauchen wir jedliche Unterstützung von allen um dieses so wichtige Heimspiel erfolgreich zu gestalten.
 

1. Viertel: 21:16
2. Viertel: 37:18
3. Viertel: 28:15
4. Viertel: 32:16
 
Fouls: 38:16
 
Freiwürfe: 10:19
 
Punkte: Ricardo 24, Felix W. 18, Maximilian 14, Thieni 13, Manuel 12, Jan 10, Robin 9, Falko 8, Mark 5, Alex 5, Tim und Michael
 
Nächstes Spiel am Samstag, den 01.12.2018 um 17:30 Uhr in Westenholz gegen Bad Driburg.




Paderborn Baskets 4 - Djk Delbrück 1   49:65 (27:37)

Am Samstag Abend um 20 Uhr waren wir zu Gast beim Landesligaabsteiger Paderborn Baskets 4. Bis auf Sundi (verletzt) und Manuel (beruflich) standen alle anderen 13 Spieler zur Verfügung und waren bereit für das bisherige Spitzenspiel (Ersten gegen Zweiter). Es stand die erste größere Probe für uns an, die wir schlussendlich eindrucksvoll gemeistert haben. Die Anfangsphase verlief sehr hektisch und ausgeglichen. In der achten Minute beim Stand von 11:14 ließen wir uns total anstecken vom desolaten Tisch, der maßlos überfordert war und gefühlt 4 - 6 Punkte von uns bis hierhin gar nicht notierte. Es besserte sich auch nicht mit der Zeit, sodass ein ständiger Austausch der Schiedsrichter mit dem Tisch stattfand. Der Dreier von Thieni mit Ablauf des ersten Viertels war die Inizialzündung für das zweite Viertel. Wir agierten vorne in der Presse deutlich aggressiver und nutzen vor allem unsere Chancen am Korb deutlich effektiver. Die Umstellung auf Mann-Mann-Verteidigung war schlussendlich der Schlüssel zum Erfolg und begann schon am Ende des zweiten Viertels. Nach der Halbzeit überrannten wir Paderborn und ließen in der Mann-Mann-Verteidigung gar nichts mehr zu. Magere 3 Punkte konnte Paderborn in diesem Viertel erzielen. Beim Stand von 53:30 nach dem dritten Viertel war die Messe gelesen, sodass das letzte Viertel ab der 34. Minute sehr fahrig und unentschlossen von uns gestalten wurde um es mal vorsichtig auszudrücken. Es war schlichtweg zu wenig, sodass das Ergebnis für Paderborn noch erträglich war. Alles im allem trotzdem eine überragende Teamleistung von uns, bei der alle 12 Spieler punkten konnten und wir vor allem mal wieder nur 49 Punkte kassiert haben.

Dank des Rückzugs von Warburg konnten wir mit dem Sieg auch wieder die Tabellenführung übernehmen.

1. Viertel: 15:17
2. Viertel: 12:20
3. Viertel:  3:16
4. Viertel: 19:12

Fouls: 18:24
Freiwürfe: 12:21

Punkte: Thieni 13, Robin 11, Mark 8, Alex 7, Felix W. 6, Felix H. 4, Jan 4, Maximilian 4, Falko 2, Ricardo 2, Jona 2 und Michael 2

Nächstes Spiel findet am kommenden Sonntag, den 18.11.2018 um 16:00 Uhr gegen TV Lemgo
(Bilanz: 1:1) in Westenholz statt.




Djk Delbrück 1 - TV Salzkotten 3   114:50 (64:24)
 
Am gestrigen Abend setzen wir uns deutlich gegen die jungen Sälzer durch. Der Start verlief aus unserer Sicht sehr holprig, sodass wir uns zunächst nicht absetzen konnten. Gegen Ende des ersten Viertels konnten wir mit unserer Zonenpresse viele Ballgewinne erringen und in einfache Punkte durch Korbleger ummützen. Die Sälzer wehrten sich jedoch eindrucksvoll und gaben nicht auf bis zur 15 Minute, danach war der Bann gebrochen. Wir spielen uns in einen Rausch, punkteten nach Belieben, klauten den Ball, trafen aus allen Lagen und die jungen Sälzer kamen gar nicht mehr über die Mittellinie und kassierten 41 Punkte im zweiten Viertel. Damit war die Messe gelesen und genau das Problem des dritten Viertels, wir konnten nicht mehr an das zweite Viertel anknüpfen. Im letzten Viertel fingen wir uns dann wieder und machten die Hundert voll.
Alles im allem ein ordentliches Spiel, es konnten alle Punkten und durch die mannschaftliche Geschlossenheit unsere vier Ausfälle kompensieren. Nichtsdestotrotz konnten wir gestern mit 11 Mann das Heimspiel bestreiten. Das Lazarett wird sich wohl zum kommenden Spiel am Samstag Abend in Paderborn lichten. Mark kommt heute aus dem Urlaub zurück. Felix W. und Michael sind hoffentlich wieder gesund. Einzig Sundi fällt mit seiner Schulterverletzung noch auf unbestimmte Zeit aus und Manuel wird aus beruflichen Gründen am Samstag Abend fehlen.
Im nächsten Spiel erwartet uns die erste größere Probe mit dem Landesligaabsteiger aus PB.
Samstag, den 10.11.2018 um 20:00 Uhr (Reismann, PB)
 
1. Viertel: 23:12
2. Viertel: 41:12
3. Viertel: 20:11
4. Viertel: 30:15
 
Freiwürfe: 16:25
Fouls: 28:18
 
Punkte: Felix H. 27, Jan 22, Maximilian 17, Alex B. 11, Ricardo 8, Falko 7, Manuel 7, Robin 5, Tim 4, Thieni 4,
Jona 2




Warburger SV – Djk Delbrück 1   48:88 (20:41)

Endlich stand das erste Saisonspiel auf der Tagesordnung, sodass es nach einem halben Jahr ohne Ligaspiel und 4 Monaten Training bei meistens 35 Grad wieder los ging. In einer aus unserer Sicht gut verlaufenden Vorbereitung mussten wir am ersten Spieltag direkt auf vier Spieler Michael, Sund, Tim und Manu aus unterschiedlichen Gründen (Verletzung Hochzeitsfeier, Krankheit) verzichten. Dadurch, dass wir neben den beiden Jungspunden Tim (verletzt) und Jona auch noch Alex dazubekommen haben, konnten wir mit 11 Spielern die Auswärtsreise nach Warburg am Freitag Abend antreten. Im Verlaufe der Saison kann dies noch zu einem Plus werden, zwei drei Spieler mehr im Kader zu haben als letzte Saison. Bedeutet aber auch, der Platz im Kader muss sich in jedem Training erarbeitet werden.
Das Spiel verlief eigentlich nach unseren Wünschen, wir setzten uns früh mit über zehn Punkten ab und bauten den Vorsprung kontinuierlich bis zur Halbzeit weiter aus. Man merkte, dass wir schon fünf Testspiele gemacht haben und somit deutlich besser in den Abläufen waren als die Heimmannschaft. Warburg hatte spielerisch nichts entgegenzusetzen und konnte sich eigentlich nur mit Fouls retten. Unsere Freiwurfquote hätte besser sein können, aber das war nicht das einzige was noch nicht perfekt an diesem Abend lief, z.B. das Ballmovement war eher dürftig. Nichtsdestotrotz muss man solche Spiele erstmal von der ersten Minute an dominieren und so herunterspielen. Zudem haben wir die erste weite Auswärtsreise erfolgreich beendet und grüßen vom ersten Tabellenplatz, den wir bis zum letzten Spieltag nicht mehr aus der Hand geben wollen. Somit ist die Marschroute nach der bitteren letzten Saison klar. Was nicht heißt, dass es in irgendeiner Art und Weise ein Selbstläufer sein wird, da wir uns von der letzten Saison mal gar nichts kaufen können. In der kommenden Pause können wir nochmal an unseren Schwächen arbeiten, da jetzt leider wieder eine Pause von vier Wochen ansteht.
Leider hat sich am Ende unser zweiter Jungling Jona in die Verletztenliste eingetragen. Gute Besserung an dieser Stelle. Nach dem Spiel haben wir uns schnell auf den Rückweg gemacht um vor zwölf bei Robin auf dem Sofa zu sitzen und in seinen Geburtstag reinzufeiern. Danke für deine Einladung, Speis und Trank. Kyrie lässt Grüßen;-)
In vier Wochen am Sonntag, den 04.11.2018 geht’s um 16:00 Uhr mit dem ersten Heimspiel gegen Salzkotten 3 für uns weiter. Die neuformierten Sälzer Mannschaft ist ein Mix aus Jugendspielern, eins zwei älteren und den Neuzugängen aus Büren. Mal abwarten was uns so erwartet. Ein Grund mehr vorbei zu schauen und sich auch ein Bild von uns zu machen. Bierchen gibt’s natürlich auch. ;-)

1.Viertel: 10:20
2.Viertel: 10:21
3.Viertel: 11:24
4.Viertel: 17:23

Punkte: Mark 20, Thieni 18, Falko 12, Junior 11, Jan 6, Robin 5, Ricardo 5, Maximilian 4, Felix 3, Jona 2 und Alex 2
Freiwürfe: 12:25

Fouls: 20:17


 

Spielberichte, Saison 2018 / 2019

Ecke25

Ecke-40

Saison 2018 / 2019

Ecke25

Ecke-40

1

05.10.2018 20:30

Warburger SV

DJK Delbrück

3-fach TH Warburg

48:88

2

04.11.2018 16:00

DJK Delbrück

TV Salzkotten 3

3-fach Sporthalle

114:50

3

10.11.2018 20:00

Paderborn Baskets 4

DJK Delbrück

SH des Reismann-Gymnasiums

49:65

4

18.11.2018 16:00

DJK Delbrück

TV Lemgo

3-fach Sporthalle

118:65

5

01.12.2018 17:30

DJK Delbrück

TV Bad Driburg

3-fach Sporthalle

91:87

6

08.12.2018 16:00

BC Leopoldshöhe 3

DJK Delbrück

2-fach-Halle

55:72

7

15.12.2018 17:30

DJK Delbrück

spielfrei

3-fach Sporthalle

 

8

12.01.2019 16:00

SC GW Paderborn 2

DJK Delbrück

Vereins-SH des SC Grün-Weiß Paderborn

66:92

9

19.01.2019 16:00

HLC Höxter

DJK Delbrück

Bielenberghalle Höxter

54:66

10

10.02.2019 16:00

DJK Delbrück

Warburger SV

3-fach Sporthalle

 

11

17.02.2019 12:00

TV Salzkotten 3

DJK Delbrück

Hederauenhalle

48:69

12

23.02.2019 17:30

DJK Delbrück

Paderborn Baskets 4

3-fach Sporthalle

73:65

13

10.03.2019 16:00

TV Lemgo

DJK Delbrück

Grundschule Lemgo Mitte

38:123

14

16.03.2019 17:00

TV Bad Driburg

DJK Delbrück

Dreifachturnhalle

67:49

15

23.03.2019 17:30

DJK Delbrück

BC Leopoldshöhe 3

3-fach Sporthalle

111:47

16

25.03.2019

spielfrei

 

 

 

17

06.04.2019 17:30

DJK Delbrück

SC GW Paderborn 2

3-fach Sporthalle

69:67

18

13.04.2019 17:30

DJK Delbrück

HLC Höxter

3-fach Sporthalle

94:62

 

Leiste_Oben

 

 

Spiele

Titel3
Leiste_Oben_weiss

Spiele

linie-un